Hier ein kleiner Überblick über die Delegiertenversammlung des PHCG im "Steinernen Schweinchen" in Kassel:

Von den 24 bayerischen Delegierten und Ersatzdelegierten waren 10 vertreten.

Die Versammlung wurde von Andreas Barrenberg um 9:25 eröffnet, Thekla Schmidt führte das Protokoll.

Zucht:

  • Die Zuchtobfrau Silke Schnieders berichtete neben den trockenen Daten dass 16 Fohlenschauen im Bereich des PHCG durchgeführt wurden. Zudem gab es eine Hengstkörung, die allerdings wegen zu wenig Teilnehmer abgesagt werden musste.
    4 der vorgestellten Stuten haben die Leistungsprüfung bestanden.
    Bei den Fohlenschauen gab es 5 1a Prämienfohlen, 107 Prämienfohlen und 27 Fohlen, die keine Prämie erlangten.
  • Den Anträgen auf Aufnahme in die Hall of Fame wurde stattgegeben. Somit werden folgende Pferde in die PHCG Hall of Fame aufgenommen:
    - Cats Cocos Dancer
    - Hesa Rockin Review
    - XP Wonderfultonite
  • Ab sofort fordert der PHCG für  jedes Fohlen ein DNA-Profil zur Abstammungsüberprüfung , sonst wird kein  Equidenpass ausgestellt.
  • Ab kommendem Jahr besteht die Möglichkeit für die Hengst- und Stutenleistungsprüfungen zwischen zwei verschiedenen Pattern (Schwerpunkte Reining oder Allround) zu wählen
  • Jede Stute, die ab sofort neu ins Stutbuch I bis III eingetragen werden soll muss einen 6-Panel-Test (PSSM, HYPP, EMH, HERDA, GBED und LWOS) vorlegen. Für die Eintragung in das Stutbuch I und II, müssen die Tests auf die dominanten Erbkrankheiten PSSM, HYPP und EMH alle drei negativ (NN) sein. Ins Stutbuch III können alle 6-Panel getesteten Stuten eingetragen werden, unabhängig vom Ergebnis der Tests. In den Anhang dürfen alle Stuten auch ohne Test eingetragen werden. Die Eintragung dort ist allerdings deutlich teurer als ein 6-Panel-Test.
    ACHTUNG AUSNAHME! Haben BEIDE Elterntiere der einzutragenden Stute jeweils einen 6-Panel-Test, der bei ALLEN Erbkrankheiten NN sind und die beide dem PHCG vorliegen, dann braucht die Stute selbst keinen eigenen Test zur Eintragung.
  • Alle Hengste brauchen für die Eintragung ins Hengstbuch ebenfalls einen eigenen 6-Panel-Test. Da das bereits seit 01.01.2017 von der APHA für alle Deckhengste verlangt wird, ist das für die Hengsthalter aber kein Mehraufwand.
  • Für nächstes Jahr sind insgesamt 19 Zuchtschauen und 3 Körungen geplant.

Futurity:

  • Nach dem Rücktritt von Sabine Rädler als Futurity Manager war die Wahl eines neuen Futurity Managers notwendig . Dafür stellten sich 4 Mitglieder zur Verfügung die in geheimer Wahl  gewählt wurden:
    Mit überwältigender Mehrheit setzte sich  Karl Heinz Schmidt durch und ist nun neuer Futurity Manager. Er steht jetzt vor der Aufgabe die Futurity zu neuem Leben zu erwecken.

German Paint:

  • Zum erneuten Mal stand eine Diskussion zur German Paint an. Um hier weitere unnütze Diskussionen zu vermeiden gaben die Delegierten den Auftrag  ein Gremium zu bilden, welches die Titel- und Medaillenvergabe auf der German Paint überarbeiten wird.
  • Außerdem wird nach einer neuen Anlage für die German Paint ab 2019 gesucht, die möglichst zentral in Deutschland liegen soll.

Die Abhandlung der verschiedenen Anträge erfolgte zügig und ohne große Diskussionen
In einer sehr friedlichen und entspannten Atmosphäre endete die Delegiertenversammlung um 14:50.

[Bilder: oben "Steinernes Schweinchen" - unten Blick über Kassel]