Amerika ist definitiv eine Reise wert. Doch bevor man mit Wohnmobil oder Auto sich frei in dem Land bewegen kann, hat das Immigration Office noch ein paar Hürden eingebaut. Allerdings wenn man sich an ein paar Dinge hält, dann ist die Einreise garnicht so schwer. Wichtig ist vor allem, dass man einiges an Geduld mitbringt. Hetzerei under Gedrängel mögen die Officer an der Grenze gar nicht.

PASS

Zur Einreise benötigt man einen gültigen, "maschinenlesbaren" Reisepass, der mindestens bis einen Tag nach der Ausreise gültig ist. Besser ist es jedoch wenn das Dokument länger gültig ist.

ESTA

Als deutscher Staatsangehöriger darf man für drei Monate [Visa Waiver Program] visumsfrei in die USA einreisen. Allerdings ist eine sogennante ESTA notwendig. Diese Esta muß mindestens 72 Stunden vor der Abreise beantragt werden. Erst wenn diese genehmigt ist, ist der Reise in die USA nichts mehr im Weg. Beantragen sollte man die ESTA direkt bei der Homeland Security! Andere Stellen bieten zwar einen ESTA Service an, verlangen aber unnötige Gebühren dafür. Das ESTA-Formular gibt es bei der Homeland Security auch auf Deutsch. Die Genehmigung gilt für 2 Jahre und berechtigt innerhalb dieser Zeit zu mehrfacher Einreise. Die ESTA wird nur in Verbindung mit einem gültigen Reisepass und einem gültigen Rückflugticket akzeptiert

Deutsche Staatsangehörige, die zusätzlich die Staatsangehörigkeit des Iran, Irak, Syrien oder Sudan besitzen sind von der Teilnahme am Visa Waiver Programm genauso ausgeschlossen.  Reisende, die sich nach dem 01. März 2011 in Iran, Irak, Syrien, Sudan, Libyen, Jemen und Somalia aufgehalten haben sind ebenfalls nicht für das Visa Waiver Programm qualifiziert und benötigen statt dessen ein Visum.

APIS Formular 

Vor der Einreise in die USA werden die persönlichen Daten (Name, Nationalität, Passnummer, Adresse in den USA) von den USA mittels APIS (Advance Passenger Information Service) überprüft.Die meisten Reiseveranstalter und Fluggesellschaften teilen bei der Buchung ein Formular aus, welches man ausfüllen und  online übermitteln sollte, oder ausgedruckt zum Check-In mitbringen muß.

Adresse in USA

Bei der Einreise wird eine Kontaktadresse in den USA angefragt. Das kann die Adresse des ersten Hotels sein, die Wohnadresse von Bekannten in den USA oder die deutsche Botschaft.

Handy, Notebook & Co

Um Beschädigungen zu vermeiden, sollte Gepäck  nicht mit Schlössern verschlossen sein, die kein TSA Zeichen haben. Häufig wird das ankommende Gepäck eingehend kontrolliert und von den TSA-Beamten geöffnet. Für TSA Schlösser haben die Beamten die passenden Schlüssel!
Technische Geräte mit leeren Akkus dürfen aus Sicherheitsgründen seit 2014 nicht mehr mit an Bord. Handys, Notebooks oder Kameras muß man beim Einchecken vorzeigen und gegebenfalls einschalten. Daher ist eine ausreichende Akkuladung dringend erforderlich.

Sicherheitsbestimmungen

Die Einreisebestimmungen für die USA wurden im Oktober 2017 verschärft.
Künftig müssen sich Reisende einer eingehenden Sicherheitsbefragung durch die Fluggesellschaften unterziehen. Die Transportation Security Administration (TSA) empfiehlt aktuell mindestens drei Stunden vor Abflug am Flughafen zu sein.

Im Zusammenhang mit verschärften Sicherheitskontrollen wird immer wieder auf das auf der Bordkarte auftauchende Kürzel "SSSS" hingewiesen. Dieses steht für "Secondary Security Screening Selection" und bedeutet, dass eine besonders gründliche Kontrolle des Gepäcks sowie des Passagieres erfolgen soll. Weist der Boardingpass das Kürzel SSSS auf, muß man sich also auf eine eingehende Sicherheitsbefragung gefasst machen.