Willkommen auf meiner Seite

 
loading...
Über mich
Mein Angebot
Termin - was nun?
Das funktioniert?
Dienstag, 11 Dezember 2018 Über mich

 

Hallo, mein Name ist Julia.

Meinem Quarter Horse Wallach zu liebe, habe ich es mir vor einiger Zeit zur Aufgabe gemacht, mich mit dem Thema «Passender Sattel für einen gesunden Pferderücken» auseinander zu setzen.

In meinem Freundes- und Bekanntenkreis bin ich immer wieder mit dieser Problematik konfrontiert worden. Passt der Sattel, oder vielleicht doch nicht? Soll man einen Sattelexperten kommen lassen, oder «dreht» er einem gleich wieder einen neuen Sattel an?

Für mich stand fest, ich möchte mein Wissen rund um dieses Thema "passender Sattel" erweitern und vertiefen, was mir über die Jahre bei vielen interessanten Seminaren, bei sehr lehrreichen Praktikas bei namenhaften Sattlern, meinem Pferde- Osteopathen sowie bei speziellen Schulungen über Biomechanik gelungen ist. Ich bilde mich stets weiter und arbeite eng mit mehreren Fachleuten zusammen.Dazu zählen vorallem mein Osteopath/Chiropraktiker/Physiotherapeut, Pferdezahnarzt, Hufschmied/Hufpfleger und vorallem meine Sattler mit denen ich zusammen arbeite..


Besucht meine Website sattelcheck.ch
Mittwoch, 23 Oktober 2019 Was genau bietet July's Sattelcheck an?

Ich bin für alle Themen rund um den passenden Sattel für Ihr Pferd zuständig. Dabei ist es vollkommen egal um welche Rasse oder welche Reitweise es sich handelt.

Haben Sie einen Gebrauchtsattel den Sie auf seine Passform überprüfen möchten oder wurde Ihnen ein Gebrauchtsattel von einer/m Kollegin/en angeboten und Sie möchten Gewissheit haben, dass dieser Sattel Ihrem Pferd auch wirklich passt, dann bin ich Ihre Ansprechperson.

Natürlich helfe ich Ihnen auch einen geeigneten Gebrauchtsattel zu finden. Dafür habe ich ein eigenes Lager mit Kommissionssätteln und kann auch bei befreundeten Sattlern und Händlern nach einem geeigneten Sattel für Sie suchen.

Bedarf Ihr Sattel einigen Änderungen/ Anpassung/ Reparaturen, so kann ich selber oder meine Sattler dieses anhand meiner Messdaten durchführen. Dabei ist egal ob klassischer Sattel oder Westernsattel, auch Fremdmarken werden angepasst, sofern eine Anpassung des vorhandenen Sattels möglich oder sinnvoll ist.july ad

Natürlich biete ich auch Masssättel an. Dabei unterscheide ich mich ganz klar von einigen anderen Sattelverkäufern, da meine Masssättel keine Massenproduktion (in Fliessbandarbeit) sind. Ein Masssattel entsteht komplett durch die handwerkliche Arbeit eines einzigen Meistersattlers. Hier wird kein Baum aus mehreren Modellen gewählt sondern mittels der Messdaten ein Baum gefertigt. Sie als Kunde können hierbei selber wählen wie der Wunschsattel aussehen soll und dürfen kreativ mitwirken. July's Sattelcheck Masssättel werden so gebaut, dass sie bei Veränderungen des Pferdes optimal angepasst werden können, damit Sie lange Freude an Ihrem Sattel haben. Somit bin ich auch nach dem Verkauf eines Masssattels an Ihrer Seite um Sie über Jahre zu begleiten, damit Ihr Pferd immer einen passenden Sattel hat.

Bei Fragen Rund um den Sattel, den gesunden Pferderücken, der richtige Gurt oder die optimale Sattelunterlage bin ich für Sie da.

Mittwoch, 23 Oktober 2019 Wie genau läuft so ein Termin bei mir ab?

Als Erstes bekomme ich von meinen Kunden ein paar Informationen (bestenfalls) per E Mail.

Mir wird das jeweilige Problem geschildert, ich bekomme Informationen zur Rasse und dem Alter des Pferdes sowie der Reitweise.  Ausserdem ist es von Vorteil den Standort sowie die möglichen Termine mit anzugeben, damit ich für Sammeltermine besser planen kann.

Soll es ein Masssattel werden, vereinbaren wir einen Termin zu dem das Pferd mit dem Horseshape 3D Scanner vermessen wird und weitere für dem Masssattel relevante Daten schriftlich sowie photographisch festgehalten werden. Gemeinsam wird dann der Sattel zusammen erstellt. Die Messung sowie die Anfahrtskosten für einen Masssattel sind immer gratis. Der Sattel wird natürlich dann auch persönlich ausgeliefert und Sie werden weiterhin von mir betreut. Die erste Nachkontrolle nach drei Monaten ist im Service inbegriffen. Ausserdem erhalten Sie das Rückenmodell von Horseshape, mit dem schon kleinste Veränderungen des Pferderückens beobachtet werden können.

Soll es eine Messung sein für die Suche nach einem Gebrauchtsattel, so sind Fotos vom Pferderücken im Vorfeld sehr nützlich, damit ich eine Auswahl an Sätteln treffen kann, welche ich zum vereinbarten Termin dann mitbringe. Nach der Messung und der Umfangreichen Dokumentation, (es werden Fragen zum Pferd sowie Reiter gestellt) mit der Kundenkartei, erfolgt dann die Suche nach einem passenden Sattel. Ist ein passender Sattel schon vor Ort gefunden, können Sie ihn gleich Probereiten. Bei mir zu Hause werden die Kundendaten sowie die Messdaten auf die Onlineplattform hochgeladen und archiviert. Sie erhalten auf Wunsch das komplette Messdokument per E Mail. Mit diesen Daten können auch andere Sattler sowie Hersteller kontaktiert und auf die Suche geschickt werden. Entscheiden Sie sich für einen Gebrauchtsattel aus meinen Kommissionssätteln, muss nur die Grundmessung bezahlt werden. 

Haben Sie einen Sattel den Sie überprüfen möchten, so kommt finanziell zu der Grundmessung noch die Sattelüberprüfung dazu. Auch hier werden die Daten natürlich gespeichert und Ihnen auf Wunsch, per Mail zugeschickt. Stellt sich der Sattel als nicht passend heraus, haben Sie die Möglichkeit den Sattel entweder anpassen zu lassen, sofern er nicht zu weit weg vom Idealmass ist oder mir den Sattel in Kommission zu geben. Beides wird natürlich vertraglich festgehalten. Wenn der Sattel angepasst werden soll, nehme ich den Sattel mit und leite ihn samt Messdaten zu meinen Sattlern weiter. Nach ca. 2 Wochen haben Sie Ihren Sattel dann angepasst wieder. Die Anpassung des Sattels muss dann noch extra gezahlt werden. Der Kostenpunkt wird vorab geklärt, je nachdem wieviel Aufwand die Anpassung beinhaltet.

Mittwoch, 23 Oktober 2019 Mit den Messsystemen wird am stehenden Pferd vermessen, wie kann das funktionieren?

Ich habe mich für EQUIscan und Horseshape entschieden, wenn es um die Passformbeurteilung sowie die Suche, Anpassung und Fertigung eines Neusattels geht. Die vielen Vorteile dazu können Sie unter der Thematik Horseshape sowie EQUIscan lesen. 

Oftmals werde ich gefragt, wie ein Sattel in der Bewegung passt, wenn man nur am stehenden Pferd eine Messung vornimmt. Nun, irgendwie ist es doch verständlich, dass erst ein Pferderücken vermessen werden muss um zu sehen, welcher Sattel dem Pferd überhaupt passen könnte. Es muss die Grundform ermittelt werden. So machen es alle Sattler und Verkäufer, jeder auf seine Methode.

Optimal ist es, wenn der Sattler die Bäume die er verbaut, direkt auf dem Pferderücken anprobiert und dann einen passenden Baum wählen kann. Da jede Sattelmarke seine eigenen Bäume hat und diese nicht genormt sind, ist dies bei einem "fertigen" Sattel einer anderen Marke (also wenn man einen Gebrauchten z.B. haben möchte) nicht mehr möglich. Ohne Masse, kann ein Sattler keinen Sattel bauen. Und das ein Pferd dabei stehen muss, erklärt sich ja auch von selbst.

Ich kenne kein Messsystem, was einen Pferderücken in der Bewegung misst um einen Sattel danach auswählen oder bauen zu können. Es gibt die digitalen Messdruckmatten, die evtl. Druckstellen aufzeigen, allerdings weiss man danach nicht, warum die Druckstellen da sind. Weil der Sattel beispielsweise zu eng, zu breit oder die Bars die falsche Winkelung haben oder der Sattel eine Brückenbildung macht weil der Schwung nicht stimmt?...
Ich vermesse das Pferd im entspannten Zustand, so wie es wahrscheinlich auch die meiste Zeit unterwegs sein wird. Kein Pferd steht einfach mal so "versammelt" da oder läuft im Gelände ununterbrochen mit aufgewölbtem Rücken. Wenn der Sattel passt, also genügend Schulterfreiheit, Lendenfreiheit, Widerrist- und Wirbelsäulenfreiheit bietet, den richtigen Schwung hat, keine Brückenbildung macht und der Reiterschwerpunkt richtig liegt..., erst dann hat das Pferd doch alle Voraussetzungen, den Rücken aufwölben zu können ohne daran gehindert zu werden oder gar Schmerzen zu verspüren. Bei meinen Messungen stehen die Pferde nie steif herum sondern bewegen sich, damit ich sehe, wieviel Spiel im Rücken ist. Danach passe ich die Werte immer wieder neu an. Ein erfahrener Sattler oder Verkäufer, findet einen Sattel, der das Pferd auch in der Bewegung nicht einschränkt oder es daran hintert losgelassen, schwungvoll und taktrein zu bewegen. Nur ohne Schmerzen, wird ein Pferd motiviert mitarbeiten und sich körperlich positiv entwickeln. Wenn dann ein Sattel gefunden ist, der passt, wird er von meinen Kunden immer Probe geritten.