Der Reitverein lud in die Halle ein, um dem neuesten WRV-Mitglied einen würdigen Einstand zu geben.

Gemeint war die neu erworbene mechanische Kuh, die erst wenige Wochen zuvor aus Texas angekommen war. Nachdem Schorschi und Matthias ein Haltesystem gebaut hatten war es dann am Sonntag Nachmittag, dem 4. Jänner,  soweit. Etliche Reiter und Pferdebesitzer fanden sich ein um das kleine schwarz-weiße Stofftier zu begrüßen. Die meisten Pferde jedoch waren nicht sonderlich angetan und fanden das Ding eher unheimlich. Laut schnaubend tänzelten sie in der Halle herum. Unsere TopCee, ganz cool an der Maschine, bekam vor den laut schnaubenden Kollegen Angst. Deshalb durfte sie zurück in den Laufstall. Ein paar ganz Unerschrockene konnten sich dann aber doch fast den ganzen Nachmittag mit der Kuh amüsieren. Darunter waren Profis wie Alfons mit Rose, die schon öfter an der Kuh waren. Auch Carmen mit Abolo und Vreni mit Cash hatten keine Berührungsängste. Max verzichtete auf Routinier Socket und kam mit seinem Nachwuchspferd. Ganz neu, aber echt gut an der Kuh waren Feli mit ihrem Blue und Fatima mit Roxy. Leider regte sich Lotte fürchterlich auf, sodass sie von Mimi aus Sicherheitsgründen wieder in den Stall gestellt wurde. Auch Hickory ließ sich von Connie nicht überzeugen an diesem Tier zu arbeiten. Das zeigt, dass man doch mit manchem Pferd eher mal einzeln oder mit einem alten Hasen an der Seite an die Cutting-Maschine rangehen muss. Regen Zuspruch fand auf jeden Fall das reichliche Kuchenbuffet und der Kaffee den es im Reiterstüberl gab.

 

Sabrina mit TopCee Fatima und Roxy waren richtig cool Feli und Blue zeigen Roxy wie das mit der Kuh funktioniert